Presse

Hier finden Sie unsere neuesten Ankündigungen, hochauflösende Bilder und andere Medienressourcen. Wenn Sie Presse- oder Referentenanfragen haben, kontaktieren Sie bitte Maxim Nitsche: maxim.nitsche at math-42.com

Idee und Hintergrund

Nachdem Maxim viel Nachhilfe gegeben hat, kam ihm die Idee zu MATH 42 — einem digitalen Mathe-Nachhilfelehrer. Er stellte früh fest, daß auf der einen Seite Mathematik das größte Problem von Schülern darstellt, andererseits aber Mittel, Zeit und oft auch Methodik fehlen, sich individuell mit den Mathematik Problemen des einzelnen Schülers zu befassen.

MATH 42 sollte genau diese Schwäche des Schulsystems adressieren, indem es Schülern Mathematik Aufgaben intelligent Schritt für Schritt erklärt — bei Nachfragen bis ins kleinste Detail.

Maxims Bruder Raphael war sofort begeistert.

Anfänge

Nach vielen Versuchen, ihren Vater zu überzeugen, haben Maxim und Raphael schließlich eine Art Business-Plan geschrieben. Bei ihrer Recherche kristallisierten sich zwei Punkte heraus:
Eine solche App gab es auf dem Markt noch nicht.
Der Mathematik Markt ist gigantisch — in Asien, etwa in Korea, wird pro Kopf circa 10 mal mehr für Mathematik Nachhilfe ausgegeben, als in Deutschland.

Damit überzeugten sie ihren Vater und seine Frau sodaß die ganze Familie anfing, sich konzeptionelle Gedanken zu machen. Dreieinhalb Jahre später kam MATH 42 auf den Markt.

Erste Erfolge

6 Monate nach der Veröffentlichung, wurde MATH 42 von Apple als Teil von “Apple’s Best of 2013” ausgezeichnet.

Inzwischen wird MATH 42 von über 1,8 Millionen Nutzern zu Hilfe genommen und ist auf über 400.000 iPads in Schulen weltweit im Einsatz — und täglich kommen tausende neue Nutzer hinzu, von denen der größte Teil zwar Schüler aber auch viele Eltern und Lehrer sind.

Ziele

Die Ziele von MATH 42 lassen sich in wenigen Sätzen formulieren:
1. Jeder Schüler soll Zugang zu hochqualitativer, individueller Mathematik (Aus)-Bildung erhalten — weltweit.
2. Jeder Schüler soll motiviert werden, Mathematik je nach Neigung und Können individuell aufzunehmen und zu verstehen.
3. Kein Schüler soll durch Nichtverstehen notwendiger Teilschritte frustriert oder abgehängt werden.
4. Lehrer sollen sich wieder auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren — erklären und coachen statt pauken und kontrollieren.

Vision

Unsere Vision der Zukunfts-Schule ist die eines Versteh-Systems statt einer Pauk-Anstalt.

Gründer

Maxim Nitsche

Maxim Nitsche

Raphael Nitsche

Raphael Nitsche

Thomas Nitsche

Thomas Nitsche

Oxana Nitsche

Oxana Nitsche

Screenshots iPhone 6s“

Math 42 Suggestions

Vorschläge

Math 42 Linear Equation

Lineare Gleichung

Math 42 Integral

Integral

Math 42 Graph

Graph

Screenshots iPad

Math 42 Suggestions

Vorschläge

Math 42 Linear Equation

Lineare Gleichung

Math 42 Integral

Integral

Math 42 Plot

Graph

Logos

MATH 42 Logo Schrift